Durchführung von Erstorientierungskursen (EOK) in NRW – Interessensbekundungsverfahren läuft bis zum 24. Januar 2020

Teilen Sie diesen Beitrag

Erstorientierungskurse (EOK) in NRW – Interessensbekundungsverfahren für die neue Förderperiode 2020-2022 wurde veröffentlicht!

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) fördert auch für den Zeitraum von 2020 bis 2022 „Erstorientierungskurse (EOK) für Asylbewerber*innen mit unklarer Bleibeperspektive“.

Für den Bewilligungszeitraum vom 1. Juli 2020 bis zum 31. Dezember 2022 wird in NRW ein neues Interessensbekundungsverfahren durchgeführt. Dazu müssen die zukünftigen Träger der Erstorientierungskurse erneut vom zuständigen Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration (MKFFI) ausgewählt und gegenüber dem BAMF benannt werden.

Der Landesverband der Volkshochschulen von NRW e.V. wird sich auf die Koordinierung und Durchführung der Erstorientierungskurse erneut bewerben und sein Interesse gegenüber dem MKFFI bis zum 24. Januar 2020 bekunden.

Wenn Sie Interesse an der Durchführung von Erstorientierungskursen für Asylbewerber*innen mit unklarer Bleibeperspektive an Ihrer Volkshochschule bzw. an einer der bestehenden Zentralen Unterbringungseinrichtungen des Landes haben, bitten wir Sie, mit der „Koordinierungsstelle Erstorientierungskurse“ des Landesverbandes der Volkshochschulen von NRW in Kontakt zu treten.

Vasco Lopez
Projektkoordinator

Fon 0211 542141-34
Mobil 0172 248 56 79
Fax 0211 542141 50

lopez(at)vhs-nrw.de

Weitere Infos unter: https://www.vhs-nrw.de/themenfelder/weitere-themen/projekte-und-sonstiges/erstorientierungskurse-fuer-asylbewerberinnen-mit-unklarer-bleibeperspektive-eok/

Teilen Sie diesen Beitrag
Print Friendly, PDF & Email

Diskutieren Sie mit

avatar
  Benachrichtungen  
Benachrichtigen Sie mich zu: