„Starke Frauen – Starke Kommunen“ Besuch des Landtags

Teilen Sie diesen Beitrag

Düsseldorf.

Landtagsbesuch im Rahmen des Projektes „Starke Frauen – Starke Kommunen“Teilnehmerinnen diskutieren mit Politiker*innen

Frauen sind in der kommunalen Politik deutlich unterrepräsentiert. Im Durchschnitt liegt der Frauenanteil in den Kommunalparlamenten der nordrhein-westfälischen Städte und Landkreise noch immer unter 30 Prozent. Um diesen Trend entgegenzuwirken, fördert das Landesministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung das Projekt „Starke Frauen – Starke Kommunen“. Ziel des parteiunabhängigen Projektes ist es, den Frauenanteil in den Kommunalparlamenten zu erhöhen – insbesondere vor dem Hintergrund der im Herbst 2020 anstehenden Kommunalwahlen in NRW.

Projektpartnerinnen in diesem Projekt sind Volkshochschulen, die Frauen unterstützen und mit ihnen Strategien entwickeln, damit sie in der Kommunalpolitik Fuß fassen können.

Zehn Volkshochschulen bieten im Zeitraum November 2019 bis März 2020 daher fünf Workshops mit folgenden Inhalten an:

  • Handlungsort Kommune – Grundlagen der Kommunalpolitik
  • Handlungsfelder und Erfolgsstrategien – Vorbereitung auf mögliche Gremienarbeit
  • Politische Kommunikation – Formen der Kommunikation politischer Akteure
  • Öffentlichkeitsarbeit – Strategie und Werkzeuge
  • Planspiel – Simulation anhand von Praxisbeispielen

Die Teilnahme an den Workshops ist kostenlos.

Am Projekt beteiligen sich die folgenden Volkshochschulen:

Der Landesverband der Volkshochschulen von NRW e.V. koordiniert im Auftrag des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRWdas landesweite Projekt.

Besuch des Landtags

Einen wichtigen Einblick lieferte in diesem Zusammenhang der Besuch des Landtages NRW in Düsseldorf, an dem rund 80 Frauen teilgenommen haben. Die Frauen erhielten einen Einblick in die Arbeit und Aufgaben von Abgeordneten im nordrhein-westfälischen Landtag. Nach einer Besichtigung des Parlaments hatten die politisch interessierten und engagierten Frauen die Möglichkeit, mit der SPD-Abgeordneten Anja Butschkau und dem Staatssekretär des Ministeriums Dr. Jan Heinisch zu diskutieren.

Neben Fragen zur Förderung von Frauen in der Politik ging es ebenso darum, wie eine politische Beteiligung neben Beruf und Care-Arbeit (Care-Arbeit oder Sorgearbeit beschreibt die Tätigkeiten des Sorgens und Sichkümmerns. Darunter fällt Kinderbetreuung oder Altenpflege, aber auch familiäre Unterstützung, häusliche Pflege oder Hilfe unter Freunden.) möglich gemacht werden kann.

Projektkoordination beim Landesverband der Volkshochschulen von NRW e.V.:
Julia Kuhn, | Tel.: 0211 542141- 29 | Webseite

Landesverband der Volkshochschulen von NRW e.V.
Bismarckstraße 98 | 40210 Düsseldorf
www.vhs-nrw.de

Links zu weiteren Meldungen:

https://www.lokalkompass.de/haltern/c-politik/frauen-besuchen-den-landtag_a1295994#gallery=null

https://www.dzonline.de/Duelmen/4119614-Einblicke-in-den-Arbeitsalltag-VHS-Teilnehmerinnen-im-Landtag

Teilen Sie diesen Beitrag
Print Friendly, PDF & Email

Diskutieren Sie mit

avatar
  Benachrichtungen  
Benachrichtigen Sie mich zu: