Präsentation Globales Lernen im Fachbereich SchulabschlussPLUS an der vhs Bochum

von Elke Dietinger
vhs Bochum, Fachbereich SchulabschlussPLUS / Arbeit und Beruf

Bochum. Zeugnistag im Zweiten Bildungsweg an der vhs Bochum – das ist ein Tag, auf den sich viele der geladenen Gäste richtig freuen. Denn sie wissen: an diesem Tag werden auch die Projekte des Globalen Lernens, unterstützt vom dvv international, die der Fachbereich SchulabschlussPLUS regelmäßig durchführt, präsentiert.

Am 1. Februar 2019 gab es die Präsentationen zu den Themen „Der lange Schatten des Lichts“ und „Lass mich mal durchatmen“. Beim Thema Luft wurden die Teilnehmenden sensibilisiert für die Situation in anderen Ländern der globalisierten Welt (z. B. Kochen mit Holz, Abholzung), für einen sorgsamen Umgang mit Luft und für die Auswirkungen, die eine hohe Luftverschmutzung weltweit auf Mensch, Flora, Fauna, Klima hat. Dies wurde umgesetzt in ein Theaterstück „Dicke Luft“. Es ging um Arbeitsbedingungen: Frische Luft zum Durchatmen oder Atemnot durch Dämpfe, Gase, Geiz – diese Problematiken wurden szenisch aufgearbeitet. Beim Thema Licht gab es folgende thematische Schwerpunkte: Welche Energien können Licht erzeugen? Welches sind die Quellen dieser Energien, sind sie fossil oder regenerativ? Wie viel Energie wird in einzelnen Ländern für die Lichterzeugung verwendet? Welche Problematiken treten auf, wenn keine oder zu wenig Energie zur Verfügung steht?

Eine PowerPoint Präsentation zum Thema „Globale Lichtverschmutzung und deren Folgen“. stellte vor, welche dramatischen Folgen unser Handeln „Wir machen die Nacht zum Tag“ hat, und zwar Folgen für uns Menschen und für die Flora und Fauna weltweit.

Im Anschluss an das eindrucksvolle Bühnenprogramm führten Tour Guides die Gäste durch die vielfältige und sorgfältig aufgebaute Ausstellung.

Ein Markt der Möglichkeiten zum Anfassen und mitmachen: Was uns alle betrifft: Abgase durch Straßenverkehr, Wohnhäuser der Welt: Leben im Grünen – in einer Villa, leben in der Sahelzone in einer kleinen Hütte ohne Fenster und Tür, Arbeiten im Bürohochhaus mit Klimaanlage? Es ging um Katastrophen wie Tschernobyl. Direkte Auswirkungen auf einzelne Menschen wurden noch einmal verdeutlicht anhand von verschiedenen Sportarten. Sport ist gesund und wichtig für den Menschen – doch was, wenn der Sport krank macht?

Dann ging es in das Auge des Sturms. Wie entstehen Stürme? Wie werden sie gemessen? Gibt es heute durch den Klimawandel mehr und verheerendere Stürme als früher?

Im Anschluss wurde ein von den Teilnehmenden gedrehter und gesprochener Film zum Thema Klimawandel vorgeführt. Dieser Film führte all die vorher erlebten Themen und Ausstellungen zusammen und verdeutlichte einmal mehr, was wir unserem Planeten und damit auch unseren Kindern und Enkeln zumuten!

Und so richtig stolz konnten die Teilnehmenden dann zum Abschluss noch ihre Zeugnisse entgegennehmen. Diese wurden überreicht von Herrn Frank Böttcher, Geschäftsführer Jobcenter Bochum.

Mehr Infos auf der Homepage: www.vhs-bochum-zbw.de
oder unter: dietinger@bochum.de

Print Friendly, PDF & Email

Ähnliche Beiträge

Diskutieren Sie mit

avatar
  Benachrichtungen  
Benachrichtigen Sie mich zu: