Stimmtraining für vhs-Sprachlehrende in Düsseldorf

von Dr. Katharina Berndt

Düsseldorf. Es ist eine gute Düsseldorfer vhs-Tradition, dass sich interessierte Sprachdozent/-innen Anfang Februar zum Semesterauftakt treffen, der neben „Netzwerken“ bei Kaffee und Kuchen immer eine fachliche Fortbildung beinhaltet. Gehirngerechtes Lernen war z. B. ein Thema früherer Treffen, der Einsatz digitaler Lehrwerke, spielerisches Sprachenlernen, der kreative Umgang mit Texten und mit heterogenen Lerngruppen im Sprachunterricht.

Am 2. Februar 2019 lieferte nun Journalistin, Moderatorin und Dozentin Thekla Jahn insgesamt 27 Düsseldorfer Kursleiter/-innen ein Impulsreferat mit anschließendem Praxis-Workshop zum „Professionellen Stimmeinsatz im Sprachunterricht“. Drei Stunden lang lernten die Lehrenden, dass es im Unterricht nicht nur auf einen guten Standpunkt im Raum ankommt, sondern auf das richtige Sprechtempo, gezielte Pausen und Betonungen und auf eine Lautstärke der eigenen Stimme, die der vorhandenen Akustik im Raum angepasst ist.

So wird im Unterricht die Rezeption des Gesagten signifikant verbessert. Auch die präzise Artikulation der Vokale hilft dabei und – Bauchatmung. Tipps für die stimmliche Gesundheit, „richtige“ Getränke und das „falsche“ Essen vor dem Stimmeinsatz rundeten das Programm ab. Die Zungenbrecher zur Stimmgymnastik waren krönender Höhepunkt, denn erst hier wurde offensichtlich, wie bunt gemischt das Publikum mit einer Dozentenschaft aus über 15 Nationen an diesem Nachmittag war. Organisiert wurde der Semesterauftakt wie immer vom Sachgebiet Sprachen der vhs.

Kontakt: 0211-8994168 und über die vhs-cloud.

Print Friendly, PDF & Email

Ähnliche Beiträge

Diskutieren Sie mit

avatar
  Benachrichtungen  
Benachrichtigen Sie mich zu: