VHS | FARE erhält Ludwig-Erhard-Preis in Gold

von Sabine Höller-Pietsch

Rheda-Wiedenbrück. Jetzt ist es offiziell: die Volkshochschule Reckenberg-Ems gehört mit ihrer 100 % Tochter FARE zu den erfolgreichsten Unternehmen Deutschlands. Nun wurde sie für herausragende Leistungen in der Kategorie „Mittlere Unternehmen“ mit dem renommierten Ludwig-Erhard-Preis, dem Deutschen Excellence Preis in Gold ausgezeichnet. Die Trophäen – viermal Bronze, zweimal Silber und Gold – gingen an Organisationen aus dem Bereich der Bildung (VHS | FARE), der Dienstleistung, des Gesundheitswesens, der Finanzwirtschaft sowie der Industrie in den Branchen Automobil, Schwerindustrie und Technologie.

Überreicht wurde die Gold-Trophäe vergangen Freitag in beeindruckender Kulisse der denkmalgeschützten ehemaligen Maschinenhalle des Radialsystems in Berlin vom früheren Astronauten Prof. Dr. Ulrich Walter, der zuvor mit einem fesselnden Vortrag über Risikomanagement bei der NASA das Publikum in seinen Bann zog.

Schon seit 14 Jahren hat sich die VHS | FARE mit Geschäftsführer Dr. Rüdiger Krüger dem Qualitätsgedanken des EFQM-Modells für Excellence verschrieben. „Schritt für Schritt haben wir uns mit dem EFQM-Modell weiterentwickelt und sind dabei immer besser, größer und v. a. wertvoller für die Menschen im Südkreis Gütersloh geworden. 2004 mit 20 Mitarbeitenden gestartet, sind wir heute mit rund 300 Mitarbeitenden auf 140 Vollzeitstellen der starke Partner als Weiterbildungsdienstleiter für alle Bevölkerungsgruppen, alle Altersstufen und gesellschaftlichen Gruppen inkl. der heimischen Wirtschaft. Unsere Idee vom Lernen im Lebenslauf setzt bei den Kindern an. Wer kleinen Kindern, Heranwachsenden etwas beibringt, wer früh eingreift, leistet nachhaltig viel für die Gesellschaft“, erklärt Dr. Rüdiger Krüger seinen altersübergreifenden Ansatz, der sich nach dem sog. Matthäus-Prinzip richtet, das da lautet: „denn wer hat, dem wir gegeben, dass er die Fülle habe“ – wenn Hänschen etwas lernt, fällt es Hans leichter, dazu zu lernen…

Zur Preisverleihung waren die VHS | FARE mit kleiner Truppe in die Hauptstadt gereist. Auch der Rheda-Wiedenbrücker Bürgermeister Theo Mettenborg zeigte sich als Verbandsvorsteher des übergeordneten vhs-Zweckverbandes beeindruckt. „Es ist großartig für alle vier Kommunen, für Rheda-Wiedenbrück, Rietberg, Herzebrock-Clarholz und Langenberg. Wir wissen die Bedeutung unserer vhs zu schätzen, sie ist der beste Bildungsdienstleister für Groß und Klein, für alle Unternehmen und Privatpersonen, den sich unsere Region vorstellen kann“, so Theo Mettenburg.

Der Ludwig-Erhard-Preis wird nach einem strengen, aufwändigen Verfahren von der Initiative Ludwig-Erhard-Preis e. V. (ILEP) an Unternehmen vergeben, die in vorbildlicher Weise dem Excellence Gedanken nach dem europaweit in allen Branchen angewandten EFQM-Modell folgen.

Print Friendly, PDF & Email

Diskutieren Sie mit

avatar
  Benachrichtungen  
Benachrichtigen Sie mich zu: