Zertifikatskonferenz 2017

von Filip Dedeurwaerder-Haas und Sigrid Liedgens

Düsseldorf. Der 6. Juli war der Tag, sich mit dem breiten Zertifikatsportfolio des Landesverbands auseinanderzusetzen, denn das Zertifikatsbüro hatte zur ersten fachübergreifenden Zertifikatskonferenz Sprache/Beruf in den Wissenschaftspark nach Gelsenkirchen eingeladen. Über hundert Kolleginnen und Kollegen waren dem Aufruf gefolgt und wurden in der großzügigen Halle des Wissenschaftsparks von den Mitarbeiter/innen des Landesverbands sowie von den Vertreter/innen der Lehrwerksverlage und der Zertifikatsanbieter herzlich empfangen. Eröffnet wurde die Konferenz formell durch die Verbandsdirektorin, Ulrike Kilp. Weitere Grußwörter gab es von Beatrice Schmitz, Referatsleiterin im Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes NRW, und Christiane Bröckling, Geschäftsführerin Bildungspartner NRW. Einen kurzen Einblick in die Welt des Zertifikatsbüros Sprachen/Beruf bot anschließend in Pecha-Kucha-Stil der Landesreferent Filip Dedeurwaerder-Haas. Hierbei stellten sich auch die Mitarbeiterinnen der Geschäftsstelle vor. Damit war der passive Teil vorbei, denn das Speeddating stand an. „Wie kleine Grüppchen Krähen“, beschrieb es ein Verlagsmitarbeiter treffend, liefen die vhs-Kolleg/innen von Raum zu Raum bzw. von einem Zertifikatsdate zum nächsten und bekamen dort die wesentlichen Informationen zu den jeweiligen Zertifikaten. Das sehr positive Feedback zu diesem Konferenzteil bestätigt, dass hierdurch ein kurzweiliger Überblick über das breite Spektrum des Zertifikats gewonnen werden konnte. Am Nachmittag hatten die Teilnehmenden die Möglichkeit, sich in zwei Workshopreihen mit einzelnen Zertifikaten tiefergehend zu beschäftigen. Insgesamt fanden 16 Workshops statt. Die Pausen boten nicht nur Gelegenheit zu einem Imbiss, sondern auch zum Austausch mit den Kolleg/innen aus dem eigenen und dem „anderen“ Fachbereich bzw. zum Fachgespräch an den 12 Ausstellungsständen der Verlags- und Zertifikatsvertreter/innen. Zum Besuch aller Stände regte der sogenannte „Pilgerpass“ an: Wer alle Stempel der Aussteller gesammelt hatte, konnte an einer Verlosung teilnehmen. Am Ende der Konferenz wurden zwei Kolleginnen und ein Kollege von einer unabhängigen (Zertifikats-)Hand gezogen. Die Gewinner durften eine reichlich gefüllte Tasche mit Preisen im Wert von jeweils ca. 200€ mit nach Hause nehmen.

Print Friendly, PDF & Email

Ähnliche Beiträge

Diskutieren Sie mit

avatar
  Benachrichtungen  
Benachrichtigen Sie mich zu: